kleiner Guru

Ich danke dir so sehr mein Lunchen, dass du Jahr für Jahr immer noch ein bisschen länger geblieben bist. Doch dadurch ist es schon fast nicht mehr vorstellbar gewesen, dass du irgendwann wirklich mal gehst.

Atme dich frei

Neben gesunder veganer Ernährung und regelmäßiger Bewegung habe ich die bewusste Atmung  als einen der wichtigsten Schlüssel zur Heilung kennengelernt – unabhängig davon, für welche sonstige Behandlung ich mich entschieden habe.

zwischen Mut und Traurigkeit

Trotz der Last, die die Wahrheit oft mit sich bringt, bedeutet die Entscheidung, vegan zu werden, auch eine Entlastung: sie erleichtert die Menschen um die Illusion, die sie vorher mit sich herumgetragen haben, die Last der Ausreden, der Passivität und der Selbsttäuschung ist vorbei und sie erlangen ein Stück mehr Freiheit und Selbstachtung einfach nur dadurch, dass sie nicht mehr das tun, was sie tief in sich längst als falsch erkannt haben.

Wahrhaftigkeit

Menschen unterhalten sich mit ihren Haustieren und tun alles, damit es diesen gut geht. Sie wissen, was mit den Tieren geschehen ist, deren Produkt auf ihrem Teller liegt. Dieser im Grunde völlig widersprüchlich agierende Mensch denkt nun, wenn er es sich nicht anschaut oder anhört und sich nicht mit Veganern unterhält, dann ist es auch irgendwie nicht real – und dann kann er weiterhin Tiere und ihre Milch und ihre Eier essen, obwohl er es furchtbar findet, was mit den Tieren vorher passiert ist.

Vegane Katze?

Wenn ich eine Katze in der Wohnung habe, dann müsste ich ihr, um sie „artgerecht“ zu halten, Mäuse und kleine Vögel mit nachhause bringen, die sie sich dann selber fangen kann. Das jedoch fühlt sich für mich überhaupt nicht natürlich an, wahrscheinlich weil ich kein Raubtier bin.

München vegan und mehr

Die Möglichkeiten für einen Veganer in München sind reichlich – und es gibt neben den kulinarischen Freuden auch noch vieles andere zu entdecken in dieser südländischen deutschen Großstadt

High Protein?

Kurzfristig kann es durchaus den Anschein erwecken, als würde es dem Körper gut bekommen, schwerpunktmäßig von Eiweiß ernährt zu werden. Sind die Glykogenspeicher jedoch leer, entsteht ein auf Dauer erschöpfender Hungerstoffwechsel. Besonders fatal ist es, wenn das Eiweiß tierischer Herkunft ist, denn wenn wir uns von überwiegend ganzen Pflanzen ernähren, können wir bezüglich des harmonisch abgestimmten Nährstoffverhältnisses von Pflanzen nicht allzu viel falsch machen.

Vegan mit HartzVier

Gerade Menschen mit geringem Einkommen neigen manchmal dazu, sich von ungesunden Fertigprodukten zu ernähren, weil man hier oft tatsächlich mehr Masse für weniger Geld bekommt. Daraus ziehen manche den Trugschluss, dass sie sich eine vegane Ernährung erst recht nicht leisten können.

Essen in Pausen

Ich persönlich teile die Erfahrung vieler Veganer, dass Mahlzeiten bei der Arbeit und unterwegs sehr viel gesünder ausfallen als früher – und man sogar Geld spart, wenn man nicht mehr nebenan beim Bäcker das Käsebrötchen (und ach, die sehen ja lecker aus, auch noch gleich ne Puddingschnecke) besorgen kann.

Kinder würden Kaninchen knuddeln und Wasser trinken

Zu glauben, man müsse als abgestillter Mensch, als Schwangere oder als Stillende nun Muttermilch von Kühen zu sich nehmen, ergibt keinen Sinn. Das macht kein anderes Säugetier: keine Katze, kein Pferd, kein Elefant und auch keine Kuh. Alle Säugetiere, die abgestillt sind, ernähren sich schon als Kinder von den gleichen Dingen wie die Erwachsenen, ob nun Fleisch- oder Pflanzenfresser – und kein schwangeres oder stillendes Säugetier fängt auf einmal an, wieder Muttermilch zu trinken.

Von Tieren und Viren

Jeder muss selber entscheiden, wie er leben will und was ihm wichtig ist, viele machen ihre eigenen kleinen Schritte, um die Welt zu retten und meine Sympathien hängen nicht davon ab, ob jemand vegan lebt oder nicht. Aber wer die Einhaltung von Schutzmaßnahmen oder die persönliche Art, mit Krankheit umzugehen, bei anderen überwachen, selbstgerecht kommentieren oder sogar verurteilen möchte, findet vielleicht erstmal bei sich selber genug Potential für Veränderungen.

Viruskrise: Ich hätte da noch ein paar Fragen..

Geht es bei den Einschränkungen um ein Abflachen der Kurve, damit das Gesundheitssystem dadurch zwar länger, aber dafür gleichmäßiger und planbarer belastet wird? Oder geht es darum, mit diesen Maßnahmen die Zeit bis zum Impfstoff zu überbrücken? Und warum habe (nicht nur) ich das Gefühl, dass dieses Ziel sich ständig ändert oder gar den Entscheidern selber gar nicht klar zu sein scheint?

Nutze den Tag: zwei Wochen Hausarrest in Spanien

Die meisten Menschen werden sich nun (noch) weniger bewegen und ich kann nur jedem empfehlen, sich kalorienarm, aber nährstoffdicht zu ernähren, das heißt: viel Gemüse und wenig Fett, sowie die Vermeidung von nährstoffarmen Kohlenhydraten wie weißes Mehl und weißen Zucker, auch Proteine braucht man weniger, wenn man sich weniger bewegt. Wer sinnvolle Vorräte anlegen will, sollte Vollkornreis und getrocknete Hülsenfrüchte bunkern, die sind günstig und nehmen wenig Platz weg.

Spanien, Fragen und Corona

Viele Menschen befinden sich momentan in unvorstellbaren Angstzuständen, die jeden Morgen durch die Nachricht: „Die Zahl der Corona(todes)fälle ist weiter gestiegen.“ befeuert werden, obwohl es ja völlig vorhersehbar ist, dass die Zahl der Fälle steigt, wenn man die neuen einfach drauf zählt… Ich frage mich, ob nicht mit zu großer Sorglosigkeit mit Zahlen öffentlich herumhantiert wird, die zumindest für mich als Laien wenig Aussagekraft haben. Warum sehen wir diese Zahlen nicht jeden Winter, wenn genauso bedauernswerte Menschen an der Influenza erkranken und sterben?

Manche Menschen reagieren mit Panik und Selbstzerfleischung, sitzen nun allein und bewegungslos zuhause, verfolgen diese Zahlen und warten angstvoll auf Symptome. Andere reagieren mit Schuldzuweisungen, Vereinfachungen und Hexenjagden.