Yoga-DVDs

Ich liebe Fitness-DVDs. Und davon am meisten Yoga-DVDs. Noch mehr liebe ich natürlich inspirierende Yogastunden mit entspannten Yogalehrern – und freue mich schon darauf, solche irgendwann mal fußläufig erreichbar an jedem Wochentag in meinem zukünftigen Leben am besten mit Blick aufs Meer genießen zu dürfen :). Bis dahin jedoch (außer ich halte mich gerade bei Yoga Vidya in Bad Meinberg auf, was leider viel zu selten passiert): ein Hoch auf meine Yoga-DVDs. Ich kann natürlich auch Asanas ohne Anleitung – und es gibt Zeiten, da mache ich genau das und es klappt wunderbar. Doch irgendwann schleichen sich dann so Nachlässigkeiten ein: ich höre auf, bevor es mir zu anstrengend wird – oder ich rassel die Übungen runter, damit ich schnell fertig werde. Für diesen Fall sind meiner Meinung nach Yoga-DVDs erfunden worden. Der Vorteil für mich: ich werde angeleitet, ich kann dennoch ungestört Yoga machen und selber entscheiden, wie weit heute für mich richtig ist (was ich leider in manchen Yogakursen nicht kann), ich bin unabhängig von Kursterminen, brauche nicht mal irgendwo hin und kann völlig spontan von jetzt auf gleich meine Matte ausrollen – und ich kann mir vorher noch überlegen, welche Art von Yoga mir heute entgegen kommt. Und – nicht zu vergessen: ich habe manchmal sogar einen Blick aufs Meer 🙂

Nun ist nicht jede Art von Bewegung für jeden das Richtige (das ist wie mit dem Essen) und eine regelmäßige Yogapraxis vielleicht nicht für jeden das Erstrebenswerteste (obwohl ich finde, dass definitiv JEDER davon profitieren kann, egal ob Leistungssportler, Hobbytänzer, Sofaliebhaber oder Urgroßväter) – doch für die, die es bereits gepackt hat, denen es jedoch mit der Eigeninitiative oder den Yogakursen ähnlich geht wie mir, möchte ich an dieser Stelle mal meine Lieblings-Yoga-DVDs vorstellen. Das ist natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten (es gibt auch gute Online-Kurse mit monatlicher Gebühr oder gute Videos bei Utube umsonst) und es sind nur sechs von tausend guten DVDs. Und dass sie meinen Bedürfnissen entgegenkommen, muss für euch nicht automatisch dasselbe bedeuten. Vielleicht fühlt ihr euch ja auch einfach inspiriert, euch auf die Suche zu begeben 🙂 Solltet ihr noch nie Yoga gemacht haben und euch generell eher als untrainiert einstufen, empfehle ich euch vorab einen Anfängerkurs, um ein Gefühl für die Übungen in Verbindung mit dem eigenen Körper und Atem zu bekommen. Kurse gibt es zum Beispiel an allen Volkshochschulen und diese werden oft sogar von den Krankenkassen subventioniert.

wpid-wp-1440700717938.jpegDas Wort Yoga gebrauche ich hier übrigens im derzeit üblichen Sprachgebrauch – denn tatsächlich ist auf den DVDs lediglich ein verschwindend kleiner Ausschnitt dessen zu sehen, was Yoga eigentlich ist, hier nämlich vorwiegend die Körperübungen (Asanas), manche Atemübungen, manchmal auch noch ein bisschen Mantrasingen.

Die DVDs sind meiner Meinung nach alle auch für Fortgeschrittene geeignet, da es ja jedem selbst überlassen ist, wie weit man in die Stellungen hineingeht – teilweise werden auch Hinweise zu den verschiedenen Schwierigkeitsstufen gegeben. Für Anfänger würde ich die ersten drei empfehlen und hier kann man schon sehr schön sehen, wie unterschiedlich Yogaübungen sein können – und schauen, was einem selber gerade mehr liegt. Ich habe die DVDs nach den Schwierigkeitsgraden (wie ich sie empfinde) sortiert.

  1. YinYoga mit Stefanie Arend ist eine wundervolle, ruhige, anspannungslose und somit tief in die Gewebe eindringende Yogapraxis, die schon während der Stellungen tief entspannt und dennoch einen sofortigen, spürbaren, kräftigenden Effekt auf den Körper hat. Sie ist für Anfänger geeignet, weil keine schnellen Bewegungen vorkommen – sie ist jedoch für alle Fortgeschrittenen ebenso (und auch hervorragend ergänzend zu anderen Yogastilen oder Sportarten) absolut empfehlenswert.
  2. Wer gerade mehr Action braucht, um sich zu entspannen, dem empfehle ich KundaliniYoga – Teil1 – Entspannung mit Satya Singh – hier wird im zügigen Atemrhythmus energetisiert und entspannt was das Zeug hält – und zwischendurch auch mal gesungen – alles auch für den Anfänger gut machbar, bzw. den individuellen Möglichkeiten gut anzupassen. Sehr liebevoll arrangierte DVD, man könnte meinen, Herr Satya Singh hat sich extra Zeit nur für dich oder mich genommen und sitzt vor deiner Matte im Wohnzimmer 🙂
  3. Für Leute, die immer meinen, sie schaffen es morgens nicht, gibt es Yoga am Morgen mit Rodney Yee, diese DVD besteht aus 5 einfachen Sequenzen à 20 Minuten. Da die Aufmachung inklusive der schönen Musik eher ruhig ist, funktioniert sie auch gut nach Feierabend, wenn man meint, man sei jetzt zu kaputt für Yoga 😉 Als Kulisse für diesen angenehmen Start in den Tag können wir hier den Glen Canyon in Arizona genießen.
  4. Mein persönliches Highlight unter den YogaDVDs ist seit Jahren die von der Zeitschrift Brigitte herausgegebene DVD PowerYoga mit Andrea Kubasch – die Mischung aus Stimme (Original wählen!), sphärischer Musik und sehr reduzierter Räumlichkeit finde ich einzigartig und versetzt mein Wohnzimmer sofort auf eine andere Frequenz – für untrainierte Anfänger würde ich diese DVD nicht empfehlen, die Übungen sind aber auch nicht furchtbar anstrengend, das Gesamtbild eher entspannt kräftigend.
  5. Nun habe ich kürzlich noch einen zukünftigen Favoriten erworben (womit ich beim Kauf gar nicht gerechnet hatte) und zwar, man glaubt es kaum, bei Tschibo: die Relax-Yoga-DVD Meine Auszeit von TCM. Sie besteht aus einem 60-minütigen Programm, welches es durchaus in sich hat und auch nicht unbedingt gleich als Einstieg für ganz Untrainierte zu empfehlen ist. Die 4x 30-minütigen Kurzprogramme jedoch lassen sich ganz gut bewerkstelligen, sind aber durchaus leicht fordernd. Hinzu kommt noch ein halbstündiges Yoga-Nidra-Programm, ganz nett zum Kennenlernen. Die Flows sind insgesamt sehr schön zusammengestellt und aufeinander abgestimmt, und obwohl das ganze von der Aufmachung mehr an Beach-Body-Fitness-DVDs erinnert (die ich zeitweise auch sehr schätze 😉 ) wird hier mehr Gewicht auf Atmung und Anfangs- und Schlussentspannung gelegt, als ich erwartet hatte. Das ganze dürfen wir dann übrigens an einem Strand auf Fuerteventura genießen.
  6. Naja, und nun noch was für die ganz Sportlichen – oder für diese Tage, an denen man sich besonders fit und stark fühlt (oder an denen man möglichst schnell stark werden will 😉 ): das fitForFun-IntensiveYogaWorkout mit Young-Ho Kim wurde ebenso wie PowerYoga aus dem klassischen Ashtanga-Yoga entwickelt und sozusagen dem westlichen Sportsgeist angepasst. Hier werden zwar auch Extra-Levels für Einsteiger angeboten, ich würde jedoch nicht unbedingt gleich mit diesem Programm beginnen. Wer als sportlicher Normalmensch das Programm 3x pro Woche zuhause macht und die Intensität entsprechend steigert, kann sich, glaube ich, das Fitness-Center sparen – (als Ausgleich empfehle ich dann unbedingt YinYoga, siehe DVD Nummer 1). Doch auch Leistungssportler können mit dem Programm sicher eine anspruchsvolle Ergänzung schaffen. Die DVD besteht aus mehreren Einzelprogrammen und 3 Kombiprogrammen zwischen 27 und 67 Minuten, sodass man sich auch erstmal herantasten kann. Die Kulisse ist viel blaues Wasser in exklusiver Umgebung.

Die DVDs sind alle noch erhältlich und kosten zwischen 7 und 17 Euro das Stück, also weniger als manch eine Yogastunde – manche gibt’s auch günstig gebraucht. Schaut euch einfach selber mal um, vielleicht entdeckt ihr auch was ganz anderes für euch Passendes 🙂

Zum Schluss noch eine Empfehlung: bitte nicht direkt vor’m Yoga essen, am besten 2-3 Stunden nach einer Mahlzeit warten – noch besser morgens vor dem Frühstück (hier mein Lieblingsfrühstück) die Asanas ausführen. Und ob nun mit DVD oder in eigener Stille: ich mag es, wenn ich morgens vor dem Yoga geduscht und Zunge und Zähne gereinigt und etwas heißes Ingwerwasser getrunken habe; wenn genügend Zeit ist, meditiere ich direkt im Anschluss  – doch wer lieber gleich vom Bett auf die Matte rollt und wirklich nur 20 Minuten Zeit hat (siehe DVD Nummer 3), sollte auch diese Zeit unbedingt nutzen, sonst ist man ruckzuck wieder ganz drüber weg für den Tag 😉

Doch wo und wie und wann und warum auch immer du Yoga praktizierst, das Wichtigste ist: hab viel Freude dabei ❤

4 Gedanken zu “Yoga-DVDs

  1. Pingback: zum Frühstück: Obst. | fitandfoodworld.com

  2. Vielen Dank!! Ich lebe in ashtanga yoga..gehe aber in 4 Wochen für 4 Jahre nach Sizilien. Mein Problem wie kann ich ohne mysore ajustments die asanas weiter gut ausführen..ich versuche es mal mit dvd’s denn ich liebe es…ach du weißt was ich meine. Meine Praxis ist erst 1,5 Jahre alt. Der Handstand geht noch nicht alleine.. Serie one halt.. Danke😘

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s