vegan schenken

Die Geschenkekaufsaison ist längst eröffnet und somit will auch ich meinen Senf dazu beitragen für alle, die nicht beschlossen haben, sich nichts zu schenken. Oder auch für die, die sich an eine solche Abmachung mal wieder nicht halten.

Besonders zu Weihnachten ist es natürlich sehr passend, noch mehr als sonst die zur Zeit Schwachen zu bedenken: Obdachlose, geflüchtete Menschen, kranke Menschen, alte Menschen – und eben auch Tiere. Um letztere geht es nun vorrangig in diesem Artikel.

Beginnen wir mit einem für viele überaus wichtigen weiteren Thema der Weihnachtszeit: Fett ansetzen. Fett für die Notzeiten, die unweigerlich ab Januar folgen, weil man sich dann wieder durch Fitness-Studios und Power-Yoga-Kurse quälen muss, zu denen man sich zum 1.1. angemeldet hat. Für diese vorausschauende Maßnahme brauchen wir jedoch weder Weihnachtsgans noch Butterstollen, auch die veganen Möglichkeiten der Völlerei sind inzwischen im Internet hervorragend dokumentiert und jeder kann sich vielfältig inspirieren lassen, zum Beispiel im Blog von eat-this.

, sowie

Immer noch mein bevorzugter Tipp für den Geschenkeabend und immer wieder etwas Besonderes für Kinder: Patenschaften für Tiere auf sogenannten Lebens- bzw. Gnadenhöfen. Die Leute dort sind 24 Stunden am Tag, und das an jedem Tag im Jahr, in Arbeitsbereitschaft, um ein bisschen von dem wieder gut zu machen, was unsere menschliche Gesellschaft Tieren antut. Es gibt inzwischen immer mehr davon, was mich sehr freut und jeder wird in den Suchmaschinen mittlerweile einen solchen Hof in seiner Nähe finden. Die bekanntesten in Deutschland sind wohl der Erdlingshof und Hof Butenland, letztere haben neben Patenschaften auch andere schöne Dinge wie Kalender, Bücher, T-Shirts etc. in ihrem Online-Shop. Neu entdeckt habe ich noch das tolle Projekt Land der Tiere, welches auch (Verschenk)Patenschaften anbietet, sowie das Gut Weidensee, welches aktuell einer schwangeren Kuh ermöglicht hat, ein herzzerreißend süßes Kälbchen zur Welt zu bringen und aufzuziehen, auch dafür wird natürlich Geld gebraucht: siehe auch hier.

Doch auch, wer ganz herkömmlich shoppen will, findet immer mehr Produkte, die einen tierleidfreien Lebensstil anvisieren. Wer alles richtig machen will, achtet z. B. bei Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten nicht nur darauf, dass sie vegan sind, sondern  auch auf das fairtrade-Zeichen bei den Weihnachtssüßigkeiten, bio ist noch besser und wer dann auch noch regionale Produkte kaufen kann, ist natürlich der Sieger in Sachen ökologischer Fingerabdruck. Achnee, Fußabdruck..

Alle örtlichen Buchhandlungen sind inzwischen sehr gut bestückt mit veganen (Koch)büchern und in den Biomärkten gibt es eine tolle Auswahl an veganer Kosmetik und Bodylotion. Nachfolgend habe ich ein paar Produkte herausgesucht, die auch im Einzelhandel zu finden sein sollten – ich habe sie jedenfalls größtenteils beim Offline-Bummeln entdeckt.. Die Links zu Amazon sollen somit keine Manipulation darstellen, online zu kaufen, sondern können tatsächlich auch lediglich zu Informationszwecken genutzt werden 😉

              

               

       

 

Wer Leckereien und mehr in einem rein veganen Shop bestellen möchte, kann das auch hier tun: Vekoop

Vegane Mode, Accessoires und sonstige Geschenkideen gibt es bei deargoods

erlesenes Yoga-Zubehör und mehr gibt es hier: yogan-om

naja, und wer sich mit dem Verschenken von Kleinigkeiten nicht zufrieden geben will: Verreisen können Veganer natürlich inzwischen auch, hier findet sich bestimmt was Passendes: vegan-welcome

So, ich hoffe ich konnte euch ein bisschen den Geschenkestress erleichtern, grundsätzlich noch zum Weihnachtsfeste: bleibt entspannt, verschenkt keine Tiere und – oft am Wertvollsten – verschenkt ein bisschen (mehr) Zeit zum Fest der Liebe  ❤

 


Wer noch nicht vegan lebt, es aber mal probieren möchte und sich bloß nicht traut, kann sich von mir beraten lassen. Ich freu mich auf dich oder euch z. B. zur Beste-Freundinnen-Challenge.

6 Gedanken zu “vegan schenken

  1. Darf ich noch etwas dazu sagen ?
    Wenn vegan allerdings meint, dass dafür vielfach Soyaprodukte, Palmöl und andere mehrfach verarbeitete Lebensmittel mit eingebastelt werden, dürfen, dann stimmt es auch da nicht mehr.
    War vorhin in einem Supermarkt und hab in vegane Produktlisten eingeschaut, wirklich nicht viel gesunder als kommerzielle Produkte. Vegan ist nicht immer = gut

    Hatte auch ein Gespräch mit einem alten Ernährungslehrer , den ich seit Jahren kenne und schätze.
    Der meinte dass bei all der intensiv verarbeitenden Lebensmittel es manchmal gesünder wäre, sich anstatt der Soya, Hafer, Mandelmilch, doch besser ein Glas gute Kuhmilch trinken sollte, denn wir wussten alle gar nicht, wie die Herstellungsverfahren wirklich sind.

    Kann nur empfehlen mal nachzufragen bei den Firmen, hab ich schon einige Male gemacht….ihr werdet euch wundern wie sehr sie rumeiern bis sie eine klare Aussage von sich geben.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für deinen Beitrag. Sich vegan zu ernähren bedeutet in der Tat nicht automatisch, sich gesund zu ernähren. Wer Fertigprodukte konsumieren will, kann das auch weiterhin tun, wenn er vegan wird. Das muss halt jeder, ob Fleischesser oder Veganer für sich selber entscheiden. Man kann sich aber auch einfach von Obst, Salaten, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten und Nüssen ernähren, dann ist vegan auch garantiert gesund 🙂 Wer Getreidemilch trinken möchte, kann auch diese sehr einfach selber machen, dann weiß man genau,was drin ist. Ansonsten finde ich die Zutaten von gekaufter Mandel- oder Hafermilch auch recht überschaubar. Viele würden sich übrigens erst recht darüber wundern, was in Kuhmilch so alles enthalten ist und wie die „Herstellungsverfahren“ sind….

      Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank für die Nominierung, ich freu mich sehr darüber! Nun ist es so, dass ich derzeit schon glücklich bin, wenn ich ein bis zwei Beiträge im Monat schaffe und ehrlich gesagt beantworte ich auch nicht so supergerne Fragenkataloge, deshalb werde ich da auch diesmal wieder ein Spielverderber sein und hoffe, du bist nicht enttäuscht. Ich weiß diese Nominierungen sehr zu schätzen und freu mich wahnsinnig über jeden, der meinen Blog für nominierungswürdig hält 😀 Danke dir dafür und wünsche dir einen wunderschönen Tag, liebe Grüße Janine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s