Viruskrise: Ich hätte da noch ein paar Fragen..

.. zur weltweiten Corona-Krise, wer kann helfen?

  1. Seit wann steht für die Politik die Gesundheit und die unbedingte Vermeidung jedes möglicherweise vermeidbaren Todesfalls der Menschen an erster Stelle? (Mir ist dieser Punkt in der Vergangenheit noch nicht derart aufgefallen. Weder bei Themen wie Tempolimit und Verkehrstote im Allgemeinen oder bei Flüchtlingen, die im Meer ertrinken oder bezüglich Ernährung, Luftverschmutzung, Extremsport, Rauchen, Alkohol noch während der jährlichen Grippesaison hatte ich den Eindruck, dass hier jedes Leben zählt – und sogar gegen seinen Willen geschützt werden müsse.)
  2. Geht es bei den Einschränkungen um ein Abflachen der Kurve, damit das Gesundheitssystem dadurch zwar länger, aber dafür gleichmäßiger und planbarer belastet wird? Oder geht es darum, mit diesen Maßnahmen die Zeit bis zum Impfstoff zu überbrücken? Und warum habe (nicht nur) ich das Gefühl, dass dieses Ziel sich ständig ändert oder gar den Entscheidern selber gar nicht klar zu sein scheint?
  3. Kann es sein, dass die Ausgangsbeschränkungen (ich denke da besonders an Italien, Frankreich, Spanien mit strengen Ausgangssperren) bestehende Infektionen verschlimmern, weil die Menschen dadurch gezwungen sind, auf engem Raum zusammen zu sein und dadurch die Virenlast im Vergleich zum Aufenthalt im Freien erheblich steigt und die Abwehrkräfte erheblich sinken?
  4. Wieso kann man eine Senkung der Neuinfektionen automatisch den Ausgangsbeschränkungen und Maßnahmen als Erfolg zuordnen? Werden auch noch andere mögliche Faktoren untersucht, die einen Einfluss auf Ansteckung und Sterblichkeit haben?
  5. Stimmt es, dass sich schon vor den Ausgangsbeschränkungen abzeichnete, dass diese Welle wieder abwärts geht?
  6. Warum befürchtet (!) man eine nächste Infektionswelle nach der Lockerung oder Aufhebung der Kontaktbeschränkungen, obwohl diese doch nach den derzeitigen Erkenntnissen erwartet werden muss bzw. eigentlich doch durch die Maßnahmen die aktuelle Welle mit Auf und Abs einfach verlängert wird?
  7. Wie will man mit dauerhaften und ständigen Verlängerungen der Ausgangsbeschränkungen eine Herdenimmunität erreichen?
  8. Ist die Dunkelziffer der Infektionen möglicherweise so hoch, dass die Immunität der Bevölkerung vielleicht auch schon viel weiter fortgeschritten ist als derzeit öffentlich angenommen?
  9. Werden die meisten Menschen es nach dieser Krise weiterhin bevorzugen, sich als getrennt von der Natur zu betrachten und nicht als Teil von ihr? Und wird man den eigenen Körper weiterhin mit Misstrauen und Angst betrachten (und belasten) als mit Vertrauen und Fürsorge? Wer profitiert von dieser Denkweise am meisten?
  10. Gibt es nun bei jeder Infektionswelle Ausgangsbeschränkungen oder wie erklärt man in Zukunft, dass man das nicht mehr macht (sondern so wie früher wartet, bis es vorbei ist)?
  11. Weiß man, wie viele Tiere für die Entwicklung von Impfstoff und Medikamenten sterben müssen oder ist eine Erfassung dieser Zahl überhaupt vorgesehen?
  12. Warum darf man seinen Opa nicht im Seniorenheim besuchen, wenn man sich die Hände gewaschen und eine Gesichtsmaske aufgesetzt hat?
  13. Wozu sollen sogenannte „Immunitätspässe“ gut sein, die man nach positivem Antikörpertest erhalten soll, wenn zum einen die Testungen gar nicht als gesichert gelten – und man zum anderen auch über die Dauer der Immunität nur spekulieren kann? Würden sich dadurch die Träger solcher Pässe und ihre Mitmenschen nicht möglicherweise in einer falschen Sicherheit wiegen?
  14. Warum sind die Verfasser von sogenannten „Faktenchecks“ offenbar über jeden Zweifel erhaben?
  15. Wäre es für irgendjemanden ärgerlich, wenn die Bevölkerung sich aufgrund sinkender Infektionszahlen wieder entspannt ins normale Leben stürzt, bevor ein Impfstoff auf dem Markt ist?
  16. Warum werden immer noch die täglich gemeldeten Infektionszahlen zur Errechnung der Letalität verwendet, obwohl jeder Grundschüler verstehen kann, dass diese Zahlen keinerlei Aussagen über die tatsächlich Infizierten (oft aber gar nicht erkrankten) Menschen treffen kann und somit auch die Sterblichkeitsquote weit unter diesem Ergebnis liegen MUSS?
  17. Wäre es für irgendjemanden ärgerlich, wenn sich dieses Coronavirus doch (wie einige Ärzte vermuten) in die Reihe der bis jetzt schon bekannten Coronaviren einreiht – und ein normales (und durch Erkältungen in der Vergangenheit trainiertes) Immunsystem damit gut fertig wird?
  18. Wird die nun angesichts des Virus verbesserte Ausstattung der Krankenhäuser, aber (hoffentlich) auch die von Seniorenwohnheimen und die Aufstockung des Pflegepersonals inklusive angemessener Bezahlung bereits ein Anfang sein, zukünftig alle pflegenden Berufe als wichtigen Pfeiler einer zufriedenen und widerstandsfähigen Gesellschaft zu behandeln? Oder brauchen wir in Kürze eine weitere Pandemie, um wieder daran erinnert zu werden?
  19. Warum wurden – außer in Hamburg – offenbar keine Obduktionen an Covid-19-Verstorbenen durchgeführt und somit in keiner Weise diese neue Erkrankung erforscht, geschweige denn, ob diese Erkrankung tatsächlich immer die Todesursache war?
  20. Stimmt es, dass Covid-19-Todesfälle nicht nur nicht obduziert wurden sondern (zumindest in Italien), verbrannt werden müssen? Und dass es sich aus diesem Umstand ergab, dass massenweise Särge in Krematorien „warteten“? Und dass Beerdigungsinstitute aus Angst vor dem Virus die Bestattungen nicht vornehmen wollen und deshalb das Militär aushelfen muss beim Transport von vielen Särgen? Und dass Fotos ohne diese Erläuterungen um die Welt gehen?
  21. Stimmt es, dass fast alle „Hotspots“ entweder in Gebieten mit schlechter Luft und überdurchschnittlich vielen Lungenkranken oder aber in Gebäuden mit vielen Menschen entstanden sind, also in Pflegeheimen, bei Trinkgelagen in geschlossenen Räumen, auf Schiffen, aber auch in anderen Unterkünften, in denen viele Menschen eng zusammen wohnen, was ist zum Beispiel mit Flüchtlingsunterkünften, Gefängnissen..? Und warum soll nun eine erfolgreiche Gegenmaßnahme zu schweren Krankheitsverläufen sein, besonders Menschen aus Risikogruppen zu raten, geschlossene Räumen nicht zu verlassen, obwohl in diesen die Viruslast am größten ist?
  22. Seit wann ist es üblich, hochbetagte Menschen, die ganz offensichtlich ihre letzte Lebensphase gerade abschließen, auf Intensivstationen wochenlang zu beatmen? Stimmt es, dass bei diesen Maßnahmen sogar Vorsorgevollmachten unbeachtet blieben, in denen eine Beatmung nicht gewünscht wurde?
  23. Ahnt man, wieviele Menschen sich erst im Krankenhaus mit dem Virus infiziert haben?
  24. Warum wird nicht öffentlich darüber diskutiert, dass manche Menschen möglicherweise erst durch massive intensivmedizinische Maßnahmen verstarben, wie die künstliche Beatmung, die bei Covid-19 aufgrund einer Mischung aus Hilflosigkeit und Angst vor Ansteckung oft bereits vor Eintreten eines Notfalls gewählt wird? Sowie an Medikamente mit starken Nebenwirkungen, eventuell schon durch das zu frühe Senken von Fieber (welches der Körper ja zur Virenbekämpfung einsetzt, sagte jedenfalls mal meine Oma..)? Und warum werden „alte“ Methoden wie die Stärkung körpereigener Abwehr durch gesunde Nahrung, frische Luft, Bewegung sowie bei Erkrankung das Fieber als Freund und nicht als Feind von vorneherein abgelehnt?
  25. Wird es eine neue Sichtweise über Nutztier- und Massentierhaltung generell bezüglich der Erschaffung neuer Viruserkrankungen geben oder beschränkt man sich lieber darauf, die fernen Wildtiermärkte der Chinesen, die auch noch arme Hunde essen (während „wir hier“ ja nur arme Schweine essen) für die Krise verantwortlich zu machen?
  26. Seit wann ist die Meinungsfreiheit (nicht nur) für Mediziner in Deutschland faktisch außer Kraft gesetzt worden und wer entscheidet über die Frage „Fake“ oder „Fakten“?
  27. Ich habe gehört, wenn alle entweder 2 Meter Abstand halten oder eine Maske tragen, falls der Abstand nicht möglich ist, könnten in Deutschland auch Restaurants bald wieder öffnen. Wie darf ich mir den Restaurantbesuch dann vorstellen?
  28. Seit wann muss der Bürger vor sogenannten Fakenews dadurch geschützt werden, dass er seine Lektüre nun von mehr oder weniger autorisierten „Faktencheckern“ auswählen lassen muss – und worin unterscheidet sich diese Form des Filterns von der Zensur in Diktaturen?
  29. Neuerdings werden ja immer auch die Genesenen lt. RKI in der Tagesschau genannt, wahrscheinlich will man damit Transparenz demonstrieren. Sind darin auch die als „genesen“ enthalten, die trotz positiver Testung gar nicht erkrankt waren?
  30. Sollte man es nicht nach derzeitigen (!) Erkenntnissen (Zwischenergebnisse der Studie von Prof. Streeck, aber auch die Gegenüberstellung von Testungen und Infektionszahlen – nach der man derzeit noch lange recherchieren muss im Netz, warum?) grundsätzlich für möglich halten, dass vielleicht schon 10% der Bevölkerung (also 8 Mio. Bundesbürger) bereits immun sind? Würde eine solche Dunkelziffer nicht auch kompatibler sein mit der Aussage über die rasant schnelle und unkontrollierbare Ausbreitung des Virus, dessen Gefährlichkeit ja gerade damit beschrieben wird, dass viele Infizierte keine Symptome haben, also gar nicht krank werden und genau deshalb eine Ausbreitung schwer kontrollierbar ist? Und diese Ausbreitung ja vielleicht doch auch schon vor sich ging, bevor man versuchte, diese zu überwachen?
  31. Und immer wieder die selbe Frage: Warum werden täglich Fallzahlen veröffentlich, die in keiner Weise die Realität abbilden können, wenn nicht wenigstens auch die Zahl der Testungen gegenüber gestellt wird? Und warum werden sogar die Zahlen von Ländern mit völlig unterschiedlichen Bevölkerungszahlen miteinander verglichen?
  32. Wird eine Impfpflicht angedacht?
  33. Geht man nach wie vor davon aus, dass mindestens 80% der Erkrankten keine bis leichte Symptome haben?
  34. Die Gefahr dieses Virus besteht ja wohl darin, dass es sich lange unbemerkt übertragen kann, weil viele Infizierte gar nicht erkranken. Wäre es da nicht sehr wahrscheinlich, dass es sich bereits viel länger in unserer Mitte befindet als derzeit angenommen (und somit vielleicht gar nicht aus China stammt)? Wie kann man denn den ersten Fall zeitlich und örtlich so genau bestimmen (ich wurde jedenfalls bei Halsweh oder Husten früher nie auf ein bestimmtes Virus untersucht)?
  35. Werden irgendwann die Fallzahlen veröffentlicht von Menschen, die nicht durch das Virus aber durch die Maßnahmen gestorben sind? Siehe hierzu auch meine letzten Beiträge…
  36. Geht man nach wie vor davon aus, dass die Sterblichkeitsquote ähnlich wie bei der saisonalen Influenzawelle ist und die Gefährlichkeit sich lediglich aus der erhöhten Ansteckungsgefahr herleitet, weil dadurch möglicherweise nicht alle auf einmal in Krankenhäusern behandelt werden können, die eine Behandlung brauchen?
  37. Wie konnte man bisher während der sogenannten Grippewelle Verstorbenen diese immer dem Influenzavirus zuordnen? Wurde der Begriff Virusgrippe im allgemeinen Sprachgebrauch (auch von Ärzten) nicht eher für alle Viruserkrankungen der Atemwege benutzt, egal ob durch Influenza-, Corona- oder Rhinoviren verursacht?
  38. Werden Menschen mit einer freiwilligen Tracing-App belohnt durch mehr Freiheiten?
  39. Stimmt es, dass diese freiwillige App automatisch in die System-Updates von Android und iPhone integriert werden soll?
  40. Warum ist gegen Covid-19 die Influenza „bloß eine Grippe“? Was hat die Regierung und was haben die Enkel in der Vergangenheit an Hygienemaßnahmen getroffen und ermöglicht, um Risikogruppen vor einer Ansteckung mit Influenza-Viren zu schützen und Todesfälle zu vermeiden? Und wo waren die täglichen Influenza-Testungen in den Medien?
  41. Wann macht die Opposition mal wieder Oppositionsarbeit? Viele meiner Fragen hätten meiner Ansicht nach längst gestellt werden müssen. Man sollte vielleicht nicht zu lange warten, damit die wichtigen Fragen nicht am Ende die anderen stellen……..
  42. Sollte es sich irgendwann herausstellen, dass die Vorhersagen vieler Ärzte stimmen und es einfach ein weiteres Virus ist, welches normalerweise Erkältungskrankheiten verursacht ( denn Viruserkrankungen der Atemwege konnten unter ungünstigen Voraussetzungen schon immer zum Tode führen), hätte dann eine Regierung den Mumm, das auch zuzugeben?

Ich werde die Liste ergänzen, falls mir noch mehr Fragen einfallen. Das ist reine Therapie und eine Entlastung meines Ehemannes, der sich die meisten Fragen geduldig seit Monaten anhört. Aber auch wir sind hier auf recht engem Raum eingesperrt, Tugenden wie Geduld können abnehmen ;)

Ich wünsche euch einen schönen Tag! In Deutschland sieht es ja sehr danach aus, als dürfe man bald wieder ein bisschen gesellschaftlicher leben. Wir sitzen immer noch in Spanien fest, wo gerade die dritte Staffel der Ausgangssperre mit Spazierverbot beginnt. Es soll ein Grundeinkommen eingeführt werden. Wilde Tiere streifen zunehmend neugierig durch leere Großstädte. Die Luft in unserer Ferienwohnung ist so gut wie nie, da das Restaurant mit dem Außengrill vor unserem Haus zu hat. Von zehn Anrufen bei der Polizei sind acht von besorgten Bürgern, die beobachtet haben, dass jemand möglicherweise die Maßnahmen nicht einhält, stand neulich in einer Küstenzeitung. Bevor mich jemand anzeigt: das Beitragsbild habe ich vor der Ausgangssperre fotografiert. Die Straßen hier im Ort sind nun virenfrei dank täglicher Infektionsfahrzeuge. Am Ortseingang wurde eine Autodusche installiert, damit auch die Autos keinen infizieren können. Doch was einen nicht umbringt, macht einen stärker, denkt sich vielleicht das Virus optimistisch :)

3 Thoughts

  1. Danke, liebe Janine! Und wieder einmal hast Du etwas ganz, ganz Tolles verfasst… ich werde all Deine Fragen zusammen mit den RISIKOGRUPPEN bald an den STERN schicken.
    Ich bin einmal mehr tief beeindruckt ob Deiner Schreibkunst!!! *****
    Bleibt stark, haltet durch!
    SELBST DIE DUNKELSTE NACHT WIRD ENDEN UND DIE SONNE WIRD AUFGEHEN. (Victor Hugo – Les Misérables)
    In Liebe, Deine Geli

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Geli, ich danke dir, man hat halt viel Zeit für Fragen dieser Tage, vor allem in Spanien.. ich denke, einige werden sich nach und nach von selber lösen 😉 uns gehts ja relativ gut bisher, wir hoffen darauf, ab 27.4. wenigstens alleine wieder spazieren gehen zu dürfen.. auch das wird abhängig sein von der Deutung von Zahlen.. Alles Liebe für euch, deine Janine

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu uwe.roland.gross Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.