fit+food-coaching

Meine Beratung orientiert sich an meiner Ausbildung sowie an meiner fast dreißigjährigen Erfahrung mit vegetarischer/veganer Ernährung sowie die ebenso lange Erprobung verschiedener Ansätze aus der Ernährungswelt. Von Anfang an dabei, haben sich bei mir immer wieder zwei Ernährungsphilosophien durchgesetzt: die sogenannte “Natürliche Gesundheitslehre” (nach Dr. Herbert Shelton) und Ayurveda, die mindestens 5000 Jahre alte indische Wissenschaft vom Leben.

Während Dr. Shelton eine rein pflanzliche Kost bereits vor hundert Jahren empfahl, scheinen sich auf den ersten Blick Ernährungsformen, die auf veganen UND ayurvedischen Prinzipien basieren, gegenseitig auszuschließen. Hört man den Begriff Ayurveda, so denkt man an wärmende Milchprodukte, die Vata ausgleichen, an Honig und an heilige Kühe im Ursprungsland des Ayurveda, denen es wohl, so meint man, nicht schlecht gehen kann.

Inzwischen sind jedoch 5000 Jahre vergangen – unsere Milch stammt selten von gehegten und geliebten Kühen und wir teilen uns diese Milch auch nicht mehr mit den Kälbern, für die sie eigentlich gedacht war. Auch kann man sich vorstellen, dass dieses “Geschenk” von der Kuh einst etwas Besonderes war und möglicherweise der menschliche Verzehr von Kuhmilch in so kleinen Mengen, die weder Kuh noch Kalb schadeten, unter bestimmten Umständen einen positiven Effekt hatte (ähnlich einem Medikament). Das gleiche mag für das Hühnerei gelten.

Sicher ist jedoch, dass der heute konsumierte regelmäßige Anteil an tierischem Eiweiß in Form von Fleisch, Milch oder Eiern, der in fast allen hergestellten Lebensmitteln zu finden ist, enorme negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, und dass weder die Hühner-, die Schweine-, noch die sogenannte “Milchviehhaltung” – ebenso wie alle daraus resultierenden Produkte – noch irgendetwas mit Natürlichkeit zu tun haben.

So macht sich inzwischen auch manch ein Vegetarier auf den veganen Weg – und viele Mischköstler gehen (auch angesichts der inzwischen für jeden gut zugänglichen Informationen über die Hintergründe von Fleisch- und Milchwirtschaft und deren Folgen für Tiere, Menschen und Erde) gar nicht mehr den Weg über den Vegetarismus, sondern werden sofort vegan.

Nun hat die ayurvedische Gesundheitslehre zum Glück weitaus mehr zu bieten als Milch und Honig und ihre Grundsätze basieren auch nicht auf bestimmten Nahrungsmitteln. Die Ernährungsprinzipien des Ayurveda sind für mich nach wie vor die schlüssigste und zugleich simpelste Form der Ernährung, denn im Grunde genommen sagen sie aus:

Gut für dich ist das, worauf du einen gesunden (!) Appetit hast – und für jeden kann das etwas anderes sein. Kombiniert mit dem Wissen über eine günstige Reihenfolge und Zusammenstellung der Nahrung, wie sie z. B. die “Natürliche Gesundheitslehre” empfiehlt, ergibt sich daraus eine sinnvolle und langjährig erprobte Basis für Ernährungsberatungen.

Als Hilfestellung für die Verschiedenartigkeit der Menschen gibt es im Ayurveda die Lehre verschiedener Konstitutionstypen und deren Harmonisierung unter Berücksichtigung von Umgebung, Jahreszeit, Lebensphase, Alltagssituation etc. Ein Ungleichgewicht dieser Harmonie zeigt sich uns in Form körperlicher, aber auch seelischer Beschwerden – Ziel ist somit eine (Wieder)herstellung dieser Balance, die Folge ist Gesundheit.

Ein sehr effektives (aber nicht das einzige) Mittel zur Harmonisierung ist im Ayurveda die Ernährung, die sich grundsätzlich an den individuellen Bedürfnissen orientiert und nicht an Kalorien- und Nährstofftabellen. Auch die “Natürliche Gesundheitslehre” basiert auf menschlichen Vorlieben und auf “gesundem Menschenverstand” und benötigt für ihre Umsetzung keine Tabellen oder Berechnungen. Daraus ergibt sich eine gesunde, alltagstaugliche, einfache Ernährungsweise, die den individuellen Bedürfnissen jedes Menschen angepasst werden kann.

In meinen Beratungen erstellen wir gemeinsam ein für Sie passendes und leicht umsetzbares Ernährungskonzept mit dem Ziel, dass nach einer Umgewöhnungszeit (deren Dauer sich aus Ihrem bisherigen Lebensstil ergibt), ihr Körper selber “weiß”, was er wann braucht – und Sie seine Signale besser verstehen und deuten können.

Von mir empfohlene Lebensmittel und Mahlzeiten sind entsprechend meiner persönlichen Überzeugung vegan.

Nun gibt es Menschen, die sich “nur aus gesundheitlichen Gründen” vegan ernähren möchten – und andere, deren Motivation der Respekt vor allen Lebewesen einschließlich der Tiere ist. Für mich gehört das zusammen. Da sich nach meiner Auffassung weder im eigenen Körper noch auf der Erde echte Harmonie einstellen kann, wenn ich dafür an anderer Stelle Leid und Disharmonie verursache, vermeide ich das so gut es geht und soweit ich es überblicken kann. Dieser Überblick vergrößert sich aufgrund der Aufmerksamkeit, die man nun z. B. seiner Nahrung und deren Herkunft schenkt.

Das bedeutet für mich “vegan”; dass ich nach bestem Wissen und Gewissen meine Achtsamkeit erhöhe und entsprechend bewusster lebe und esse. Dadurch gesunden zunächst mein Körper und mein Geist – und diese Gesundheit dehnt sich aus auf alle weiteren Bereiche. Es ist deshalb egal, von welcher Seite her oder aus welcher Überzeugung heraus wir beginnen, uns pflanzlich zu ernähren – es ist in jedem Fall gesünder 🙂

Vegan zu werden ist ein Prozess, der nie aufhört und in dem es kein Falsch gibt.

In diesem Sinne findet auch meine Ernährungsberatung statt. Es gibt nur wenige allgemeingültige Regeln und jeder Mensch ist genau richtig an der Stelle, wo er eben gerade ist.

Die vegane Ernährung (und ggf. die vegane Lebensweise) ist ein individueller Prozess der Bewusstwerdung und kein Dogma. Jeder hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Gründe, seine eigenen Fragen und seine eigenen körperlichen Zeichen.

Einziges Ziel meiner Ernährungsberatung ist es, dass Sie gesund sind, es werden oder bleiben. Und da die Ernährung nicht der einzige Faktor für ein gesundes und freudvolles Leben darstellt, können auch Themen wie körperliche Fitness, Entspannung, Alltagsstress und persönliches Wachstum Teil der Beratung sein.

Habe ich Ihr/dein Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf eine Nachricht 🙂

Preise und Anmeldung hier

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Ernährungsberatung sich nicht in jeder Hinsicht mit den Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) deckt, denn in dem Fall würde ich die vegane Ernährung nicht uneingeschränkt empfehlen können, was ich jedoch tue. Ich hoffe, wie viele vegane Ernährungsberater (und auch vegan lebende Ärzte), dass die DGE ihre Empfehlungen irgendwann dem aktuellen Stand der Forschung anpasst.

– Die Beratung ersetzt keine ärztliche Therapie. Zur Abklärung von Krankheitssymptomen wenden Sie sich bitte an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s