Brauchen ganze Kerle Fleisch?

Was ist daran authentisch, das Fleischessen halt geil zu finden, vielleicht auch noch seinem Hund Schmerzen und Freude zuzugestehen, aber dennoch nicht wissen zu wollen, was Tieren zustößt, bevor sie kleingeschnitten in der Kühltheke liegen? Wer ist denn nun das Weichei? Der Veganer jedenfalls weiß das.

zwischen Mut und Traurigkeit

Trotz der Last, die die Wahrheit oft mit sich bringt, bedeutet die Entscheidung, vegan zu werden, auch eine Entlastung: sie erleichtert die Menschen um die Illusion, die sie vorher mit sich herumgetragen haben, die Last der Ausreden, der Passivität und der Selbsttäuschung ist vorbei und sie erlangen ein Stück mehr Freiheit und Selbstachtung einfach nur dadurch, dass sie nicht mehr das tun, was sie tief in sich längst als falsch erkannt haben.

Bibel-Fest

Die Bibel ist eine uralte Schriftensammlung verschiedener Quellen und Überlieferungen; diese als Entschuldigung zu missbrauchen, andere Lebewesen für unseren Genuss oder Vorteil zu quälen, ist so ziemlich das unchristlichste, was ich mir vorstellen kann. 

vegane Wirtschaft

Vegan werden kann dank einer zunehmenden Anzahl sogenannter Ersatzprodukte inzwischen jeder, ohne seine Gewohnheiten ändern zu müssen. Und das finde ich zunächst mal positiv. Natürlich gibt es teilweise problematische Entwicklungen in der freien Wirtschaft und Initiativen, diesen etwas entgegenzusetzen, also bewusster zu konsumieren und zu schauen, wen man unterstützt mit seinem Kauf. Das wiederum ist jedoch kein veganes Problem.